Vier

Wie schon vor zwei Jahren fällt der Geburtstag unseres Großen mitten hinein in den Abschied und Aufbruch in ein neues Land.

Am Morgen diesen Tages stehe ich einen Moment allein draußen, atme die septemberwarme Luft ein und denke: Heute vor vier Jahren bin ich Mutter geworden. Und was für einen Sohn ich da bekommen habe. Wenn das kein Grund zum Feiern ist, aller Hektik und allem Abschiedsschmerz zum Trotz!

Am Nachmittag ist Kinderfest. Unser Vierjähriger hat vier Freunde eingeladen: Die Zwillinge Anna und Lena, die niemand auseinander halten kann, Alex mit deutsch-griechischen Eltern und die schöne Lova mit den langen blonden Haaren. Kinder, die Richard wichtig geworden sind und die wir alle vermissen werden.

Lego war gewünscht, Lego wird geschenkt. Wozu braucht man ein Programm, wenn man auch einfach in aller Ruhe ein Feuerwehrauto zusammen bauen kann?

Aber Mama hat sich natürlich noch was überlegt. Die ganze Bande geht auf den Spielplatz und faltet Papierboote.

Außerdem gibt es diesmal zwei schwedische Traditionen, die unbedigt zu einem Kindergeburtstag dazugehören: Ersten Sahnetorte. Zweitens das Spiel „Fiskdamm“, eine Art Angelspiel, bei dem alle Kinder sich Tütchen mit Süßigkeiten angeln dürfen.

Vier, das ist ein wirklich schönes Alter, finde ich. Der Große ist fröhlich, ausgeglichen, rücksichtsvoll und ein gewitzter Gesprächspartner. Ein Hoch auf die Vierjährigen!

G

Ein Gedanke zu „Vier“

  1. „Ausgang und Eingang, Anfang und Ende,
    liegen bei Dir Herr, füll du uns die Hände“

    Ihr Lieben,
    wie schön, von Euch zu lesen! Ich bin sehr berührt über Euren Entschluss, nach Wiedenest auf die Bibelschule zu gehen. Ich freue mich sehr über Euren Mut und bin gespannt, was Gott weiter mit Euch vorhat, bzw. wohin er Euch dann führt. Doch ein Schritt nacheinander.
    Sicherlich seid Ihr gerade beim Umziehen!
    Ich wünsche Euch einen guten, gesegneten Übergang, gute Nerven, erholsame Nächte, trostvolles Abschiednehmen, warmherziges Wilkommen geheißen werden in Deutschland und eine erfüllte gesegnete Zeit in der Bibelschule.
    Herzlichst Eure Friedegard.
    In Gedanken und Gebet begleite ich Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.