Das Dala-Pferd

Diesen Sommer haben wir uns angeschaut, woher die Dalapferde eigentlich kommen: Nämlich aus einer urigen kleinen Schnitzerei in Nusnäs.

Ursprünglich waren es Holzfäller aus Dalarna, die an langen Winterabenden am Lagerfeuer für ihre Kinder Spielzeug schnitzten. Aber seit ein solches überdimensionales Pferd auf der EXPO-Weltausstellung 1933 den schwedischen Pavillion zierte, wurde es zum Schweden-Symbol schlechthin.

Es wird bis heute komplett in Handarbeit hergestellt: Ausgesägt, geschnitzt, gefärbt, lackiert und zuletzt aufwändig bemalt.

Heutzutage ist es das häufigste Souvenir, dass Touristen aus Schweden mitbringen.

Und man kann immer noch damit spielen. 🙂

G

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.