Die Meisen oder: Die Entscheidung

Vor unserem Küchenfenster steht ein Baum. Seitdem wir Meisenknödel dort hinein gehängt haben, haben wir jeden Tag Vogelbesuch. Die Kinder und ich können uns kaum sattsehen daran. „Meise!“, ruft dann der Große, und die Kleine fügt hinzu: „Wuff!“ (Alle Tiere machen aus ihrer Sicht „Wuff“.)

Bei dieser Geräuschkulisse renne ich los  und hole die Kamera.

Meine zweihundert Meisen-Fotos erzählen mir, dass der Winter langsam weicht. Der Schnee schmilzt. Der Himmel ist nicht mehr schneeverhangen, sondern strahlend blau. 

Und wir haben unsere erste Entscheidung getroffen.

In Schweden bleiben oder zurück nach Deutschland? Was haben wir diskutiert und überlegt!

Irgendwann sagte ein kluger Mensch zu uns am Telefon: „Ihr glaubt doch, dass Gott euch nach Schweden berufen habt. Rechnet ihr eigentlich gar nicht damit, dass er euch auch wieder zurück ruft?“

Ja, warum hatten wir daran nicht selbst gedacht? – Wir fingen an, ganz ernsthaft um Gottes Weisung zu beten. Und Gott sprach in einer Deutlichkeit, die uns keine Zweifel ließ.

„Ja, ich, der Herr, hole sie heim aus den Ländern des Nordens.“

(Jeremia 31,8)

Der Satz ist über 2500 Jahre alt und richtete sich eigentlich an das Volk Israel. Aber wir wissen trotzdem, dass er in diesen Tagen uns gilt.

Denn kurz nachdem wir ihn gefunden und als Gottes Antwort empfunden hatten, sprach uns noch einmal jemand genau diesen Bibelvers zu. Und da wussten wir es.

Es war ein verlockender Gedanke, uns dem nächsten Umzug und dem Neuanfang zu entziehen, und einfach noch ein Jahr hierzubleiben.

Aber  eigentlich ist uns klar, und das war es von Anfang an: Wir sind nur vorübergehend hier. Das Schweden-Abenteuer ist bereichernd, aber es ist nicht unsere Endstation.
So ist es entschieden: Wenn der nächste Winter kommt, werden wir wieder nach Deutschland ziehen, wie von Anfang an geplant.

Wir kommen heim aus den Ländern des Nordens.

G

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.