Einmal im Jahr durchpusten lassen

Einmal im Jahr mache ich etwas Verrücktes. Ich führe Selbstexperimente im Namen der Wissenschaft durch. Mein Schwerpunkt: Ornithologie. Dazu reise ich an handverlesene Plätze Europas, um für wenige, kostbare Augenblicke eine besondere Spezies von Zugvögeln in freier Wildbahn zu erleben: die Donnervögel. Mal in Piancavallo in Nord-Italien, mal St. Dezier im Osten Frankreichs, mal Spangdahlem im pfälzischen Teil Deutschlands, mal eine spanische Insel vor der Küste Süd-Marokkos.

Dieses Jahr bin ich Nordschweden unterwegs, in der Nähe von Luleå (Das spricht man „Lüleo“). Luleå liegt über 800 km nördlich von Uppsala und ist auf dem Atlas parallel zu Sibirien zu verorten. Gerd Ruge würde mich in jedem Fall beneiden. Menschen gibt es hier kaum, zumindest treffe ich keine. Es ist sckrecklich kalt, etwa +3 °C , mit viel Wind und immer mal wieder einem grauen Schauer; nicht sonderlich einladend. Die Landschaft zeichnet sich durch Kargheit aus. Kilometerweite Wälder von schmalen Nadelbäumen, die ganz gerade in die Höhe wachsen und auf einem durchgängigen Moosbett stehen.

Wenn man aufmerksam hinschaut, kann man hier und dort die berühmten Schwedischen Preiselbeeren finden. Ihr Rot ist der einzige Farbtupfer weit und breit. Nun wende mich meinem eigentlichen Ziel zu: dem Himmel. Also Augen nach oben gerichtet und Ohren gespitzt, erstmal ohne Gehörschutz. Geduldig, voller freudiger Erwartung, harre ich aus.

Und plötzlich, da!  Ein schnelles Hinweghuschen, halbverdeckt hinter Nadelgehölz, gefolgt von einem ohrenbetäubenden Fauchen – großartig!

Ich bin am Ziel meiner diesjährigen Verrück(t)ungsreise angekommen und stehe im Abgas- und Lärmstrahl eines schwedischen Donnervogels!

Mit einem Lächeln um Gesicht genieße ich die kurzen Momente übermenschlicher, markerschütternder Kraft und Geräuschkulisse, sauge sie sprichwörtlich in mich auf. Das tut gut – einmal im Jahr mal richtig gründlich durchpusten lassen!

V

 

Ein Gedanke zu „Einmal im Jahr durchpusten lassen“

  1. 🙂

    Sehr schön! Kannst Du noch etwas zur Vogel-Art sagen? Ich vermute Saab JAS 39 Gripen …

    Ein lohnender Platz sind auch die Gipfel des Massif Central, dort kannst Du solche Vögel von oben sehen, oder von unten, wenn sie 50 Meter über der Bauernkate fliegen.

    Wohl denen, die sie vor dem Donnerschlag sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.